igorclauss.de open_in_new

Ubuntu 18.04 Erste Schritte - 3. Einrichtung eines SSH-Zugangs

Einleitung

Da wir jetzt einen neuen Benutzer unter Ubuntu 18.04 eingerichtet haben, richten wir für ihn in diesem Teil der Serie Ubuntu 18.04 Erste Schritte einen SSH-Zugang für unser Droplet ein.

Vorraussetzungen

Du solltest sowohl den ersten Teil, als auch den zweiten Teil bereits abgeschlossen haben.

Anleitung — Einrichtung eines SSH-Zugangs

Da wir uns mit einem ssh-key authentifizieren, ist der Passwort-Login auf dem Droplet automatisch deaktiviert.

Um nun einen Zugang für den neuen Benutzer zu ermöglichen, müssen wir seinen public-key auf dem Server in seinem Nutzerverzeichnis in der Datei ~/.ssh/authorized_keys hinterlegen.

Da wir bereits einen Zugangsschlüssel für den root-Nutzer auf dem Server haben, immerhin haben wir uns ja damit eingeloggt, können wir den gleichen Schlüssel für den neuen Nutzer nutzen. Dazu kopieren wir die Datei vom Nutzerverzeichnis des root-Nutzers in das des neuen Nutzers.

Wichtig dabei ist, dass alle Datei-Berechtigungen entsprechend angepasst werden. Der einfachste Weg dafür ist die Nutzung des Befehls rsync. Dies wird nicht nur die Dateien des Verzeichnisses mit dem Zielverzeichnis synchronisieren, sondern auch alle Zugangsberechtigungen und Besitzer anpassen.

Achtung: Der rsync Befehl ist kleinlich, wenn es um nachstehende Schrägstriche geht. Achte darauf, dass du ~/.ssh eintippst.

Wir geben Folgendes in die Konsole ein, und ersetzen dabei den Nutzernamen:

rsync --archive --chown=NUTZERNAME:NUTZERNAME ~/.ssh /home/NUTZERNAME

Nun testen wir, ob es geklappt hat, indem wir ein neues Terminal öffnen und uns mit dem neuen Nutzer über SSH verbinden:

ssh NUTZERNAME@IP_ADRESSE

Damit solltest du als NUTZERNAME eingeloggt sein. Falls du nun administrative Rechte für Konsolenbefehle benötigst, ist die Eingabe von sudo erforderlich.

Fazit

Damit haben wir nicht nur eine solide Basis für die weitere Arbeit an unserem Server geschaffen, sondern auch das Ende dieses Tutorials erreicht.

Nächste Schritte

Einen Kommentar posten

Kommentare zu diesem Beitrag